Claudio Canonica


Claudio Canonica erwarb nach der Ausbildung zum Primarlehrer das Violinlehrdiplom an der Musikhochschule Zürich.
Die Ausbildung zum Fachlehrer für Organisch-Rhythmische Bewegungsbildung (Atem-Bewegung-Musik/ORB Medau), langjährige Weiterbildungen in TaKeTiNa Rhythmuspädagogik, sowie die Ausbildung zum Kinder- und Jugendchorleiter an der ZHdK (M. Gohl) prägen sein Wirken als Geiger und als Musikpädagoge.
Seit vielen Jahren pflegt Claudio Canonica als freischaffender Musiker Kammermusik in verschiedenen Formationen, vorzugsweise zusammen mit Orgel, Cello, Akkordeon oder im Klaviertrio. Er unterrichtet als Violinlehrer Kinder, Jugendliche und Erwachsene und leitet ein Jugendstreicherensemble sowie klassenübergreifende Schulchöre mit Kindern und Jugendlichen. Er ist Leiter “Jugend und Musik”, initiiert und realisiert mit grossem Engagement seit vielen Jahren Musiklager für Jugendliche.
Claudio Canonica ist verheiratet und Vater zweier Töchter. Er lebt mit seiner Familie im Aargau.




Ueli Bürgi


Seine Violinstudien erhielt Ueli Bürgi bei R. Zimansky, A. v. Wijnkoop, A. Melnikov, W. Gradow und I. Gringolts.
Als Solist hat er zahlreiche Violinkonzerte aufgeführt, u.a. von Tschaikowsky, Mendelssohn, Mozart, Bach, Vieuxtemps und Wieniawski. In seinem Solorezital „Incredible Violin“ spielte er an einem einzigen Abend Werke von Bach, Ysaÿe, Paganini und Ernst.
Bürgi ist Mitglied der Basel Sinfonietta, einem gross besetzten Sinfonieorchester, welches sich international einen Namen für die Aufführung zeitgenössischer Musik macht.
Bürgi unterrichtet Violine an der Musikschule Konservatorium Zürich MKZ und lebt mit seiner Familie in Suhr.